Erfolg für ORF-kofinanziertes Drama „Moneyboys“ bei Max Ophüls Preis 2022

Dreifache Auszeichnung u. a. als „Bester Spielfilm“

Wien (OTS) – Nach der Weltpremiere bei den Internationalen Filmfestpielen von Cannes 2021 ist „Moneyboys“ nun unter den großen Gewinnern des 43. Filmfestivals Max Ophüls Preis, die heute, am Mittwoch, dem 26. Jänner 2022, bekanntgegeben worden sind: Aus dem Wettbewerb eines der renommiertesten Festivals für den jungen deutschsprachigen Film geht „Moneyboys“ als „Bester Spielfilm“ hervor. Ausgezeichnet wurde das vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierte Drama von C.B. Yi auch in der Sparte „Bestes Drehbuch“ (Fritz-Raff-Drehbuchpreis). Freuen darf sich „Moneyboys“ weiters über eine Würdigung mit dem Preis der ökumenischen Jury, einer Auszeichnung für einen Spielfilm, der die Zuseherinnen und Zuseher für spirituelle, menschliche oder soziale Fragen und Werte sensibilisiert.

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.