Oö. Volksblatt: „Schluss mit lustig“ (von Markus EBERT)

Ausgabe vom 27. Jänner 2022

Linz (OTS) – Wie eng Freud und Leid beieinander liegen können, verspürt gerade die SPÖ — zumindest in Bezug auf den roten Nachwuchs. Während einerseits die AKS-Vertreter sehr zur Freude der Parteialtvorderen ein paar Hundertschaften an Schülern für den Protest gegen die verpflichtende mündliche Matura auf die Straße bringen — auch wenn die Demos weit von den vollmundig angekündigten „Groß-Demos“ entfernt waren —, muss man sich auf der anderen Seite öffentlich von den Sozialistischen Studenten distanzieren. Die nämlich, konkret der Wiener VSStÖ, hatten nicht weniger als die Abschaffung der Polizei gefordert, seien doch „Rassismus, Sexismus, Klassismus, Ableismus und viele anderen diskriminierenden Anschauungen integraler Bestandteil der Polizei“. Da war selbst für Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch und Vize-Klubchef Jörg Leichtfried Schluss mit lustig, dass sie sich öffentlich von diesem beleidigenden Ausritt distanzierten beweist, dass parteiintern Feuer am Dach ist.
Vielleicht sollte man sich nicht für eine Matura-Nivellierung nach unten einsetzen, sondern dafür, dass das Bildungsniveau in Teilen der roten Parteijugend auf ein erträgliches Maß angehoben wird.

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.