Business-Festival ViennaUP’22: Bis zu 10.000 Teilnehmende ab morgen in Wien erwartet

Wien baut mit der ViennaUP’22 Vorreiterrolle in Innovation & Technologie weiter aus

Wien (OTS) – Das internationale Startup-Festival ViennaUP’22 öffnet von 27. Mai bis 3. Juni seine Pforten in Wien. Bereits heute zeichnet sich eine Beteiligung von bis zu 10.000 Personen vor Ort an den über 60 Einzelevents des Business-Festivals ab. Neben mehr als 30 lokalen und internationalen Programmpartnerinnen und -partnern wird ViennaUP‘22 von zahlreichen weiteren Organisationen unterstützt. Mitgestaltend dabei ist die Industriellenvereinigung Wien (IV Wien), die Wirtschaftsagentur Wien ist Initiatorin der Veranstaltung.

IV Wien-Geschäftsführer Johannes Höhrhan unterstreicht die internationale Strahlkraft des Festivals: „Mit der ViennaUP zeigen wir der Welt, dass Wien als pulsierendes wirtschaftliches Zentrum sowohl etablierter Industrie als auch innovativen Startups zahlreiche Chancen bietet.“

Der Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien, Gerhard Hirczi, ist ob der sich abzeichnenden hohen Beteiligung erfreut: „10.000 Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Welt machen Wien für eine Woche zum Zentrum der internationalen Startup-Welt. Innovation ist seit jeher eine zentrale Zutat für den Erfolg des Wirtschaftsstandorts Wien. Mit der ViennaUP’22 überzeugen wir die ganze Welt von Wien als ausgezeichneter Innovationsmetropole.“

Neben der erwarteten Rekordteilnahme von Techbegeisterten, Talenten, Startups, Innovatorinnen, Unternehmen und Organisationen vor Ort rechnen die Organisatoren der ViennaUP’22 mit einer ähnlich hohen Teilnahme über digitale Kanäle.

Kaffeehäuser, Homebase, Lipizzaner und Business-Netzwerke

Um den Teilnehmenden über die Programmpunkte hinaus ein bleibendes Wien-Erlebnis zu ermöglichen, werden bei der ViennaUP’22 Innovation und Tradition gezielt zusammengeführt. Dabei spielt auch die Wiener Kaffeehauskultur eine wichtige Rolle. In vier ausgewählten Wiener Kaffeehäusern – den historisch ersten Co-Working-Spaces – wird es eigens für ViennaUP-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer eingerichtete Begegnungszonen geben. Ab 27. Mai schlägt auch die ViennaUP Homebase – ein zentraler Treffpunkt für Startup-Interessierte – ihre Container am Wiener Karlsplatz auf. Und auch die Lipizzaner sind prominent vertreten, schmücken doch Pferde als Key-Visual des Festivals derzeit zahlreiche Werbeflächen in Wien. Beworben werden Standort und Festival zudem im Web und auf Social Media-Plattformen, wo bereits vor dem Start ein facheinschlägiges Millionenpublikum erreicht werden konnte.

„Bei der ViennaUP und mit der begleitenden weltweiten Kommunikationskampagne haben wir bewusst einen Bogen von Wiener Tradition zu Innovation gespannt. Voller Selbstbewusstsein signalisieren wir damit, dass Wien seine Innovationskraft aus der Geschichte schöpft und mit frischem Elan und Ideenreichtum an die Herausforderungen unserer Zeit herangeht“, sagt Hirczi.

Höhrhan ergänzt: „Wir haben die Vision von Wien als Technologiemetropole von Weltrang. Wir sind auf einem guten Weg – aber natürlich können wir noch besser werden. Mit der ViennaUP wollen wir auch international zeigen, welche vielfältigen Karriere- und Zukunftschancen unsere Stadt für internationale Spitzenkräfte bereithält.“

Alle Informationen unter www.viennaup.com

Uschi Kainz
Kommunikation Wirtschaftsagentur Wien
kainz@wirtschaftsagentur.at
+43 699 14086583

Martin Amor
Industriellenvereinigung Wien
martin.amor@iv.at
+43 664 816 8617

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.