Korrektur zu OTS0149 – SPÖ-Schroll ad Dieselreserven: Gewessler handelt erst nach Kritik der SPÖ!

SPÖ stimmte aus Verantwortung für das Land für weitere Diesel-Freigabe – FPÖ verantwortungslos

„Offenbar musste die Regierung, allen voran Energieministerin Gewessler, erst von uns auf die Diesel-Knappheit in Österreich hingewiesen werden, bevor sie gegensteuernde Maßnahmen setzt. Mit der Freigabe weiterer 60.000 Tonnen Diesel aus der Notstandsreserve wurde nun die mittelfristige Versorgung sichergestellt. Aus Verantwortung für die Republik und die österreichische Bevölkerung hat die SPÖ der Freigabe zugestimmt. Die FPÖ hingegen fällt nur mehr durch ihr verantwortungsloses Vorgehen auf und will Österreich lieber Putin ausliefern“, so SPÖ-Energiesprecher Alois Schroll nach der Sitzung des Hauptausschusses des Nationalrates. ****

        Egal ob es um die Bekämpfung der Teuerung, um die notwendige Regulierung des Strompreismarktes oder um die Sicherung der Energieversorgung geht, die SPÖ habe einen Plan und die Regierung beobachte lediglich, kritisiert Schroll die Untätigkeit und Unfähigkeit der Regierung. „Wenn die österreichische Regierung in der Krise bei allen relevanten und brennenden Themen immer nur zögerlich oder nicht handelt, ist sie nicht mehr geeignet, das Land zu führen!“, kritisiert der SPÖ-Energiesprecher. (Schluss) sr/bj

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klubpresse@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.