Mahrer/Zierfuß: SPÖ und Neos wollen Öffi-Tickets für Wiener Studenten teurer machen!

Statt Preiserhöhungen fordert die Wiener Volkspartei eine vergünstigte Jahreskarte für Studenten

Nach einem Gerichtsurteil müssen die Wiener Linien einen einheitlichen Preis für Studenten unabhängig vom Hauptwohnsitz anbieten. Derzeit bezahlen Wiener 75 € und Nicht-Wiener 150 €. Für Februar wurde eine Lösung angekündigt, der Preis wurde offengelassen. „Für die Wiener Volkspartei ist klar, dass es hier in Zeiten der allgemeinen Teuerung nicht zu einer zusätzlichen finanziellen Belastung für die Wiener Studenten kommen darf“, so Landesparteiobmann Stadtrat Karl Mahrer und JVP-Obmann Harald Zierfuß. Deswegen stellte die Wiener Volkspartei gemeinsam mit den Wiener Grünen ein Antrag auf einen gleichbleibenden Preis von 75 € für die Wiener Studenten.

Gegen den Antrag stimmten im heutigen Gemeinderat SPÖ und NEOS. Dazu Jugendsprecher Harald Zierfuß: „SPÖ und Neos haben heute ihre Absicht gezeigt: Ab Februar müssen Wiener Studenten deutlich mehr für die Öffis zahlen. SPÖ und Neos machen noch zusätzlich das Leben für junge Menschen teurer!“

Auch die mehrfach beantragte Jahreskartenlösung lehnen SPÖ und Neos weiter ab. Dazu Landesparteiobmann Stadtrat Karl Mahrer: „Wenn die Wiener Linien schon ihr Ticketsystem anpassen müssen, ist das eine einmalige Chance für eine echte Jahreskarte für Studenten! Statt der bürokratischen 4-Ticket-Lösung sollten Studenten – wie jede andere Gruppe auch – eine Jahreskarte bekommen.“

Die Wiener Volkspartei
Mag. Peter Sverak
Leitung – Strategische Kommunikation
+43 664 859 5710
peter.sverak@wien.oevp.at
https://wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.