NEOS Wien/ Ornig: Ab 2023 werden 3,5 Millionen Euro für die Grätzelbelebung zur Verfügung gestellt

„Mit der Weiterentwicklung der Nahversorgungsförderung ist ein weiteres wichtiges Anliegen von NEOS in der Fortschrittskoalition umgesetzt worden.“

Die Stadt Wien hat das Fördervolumen für die Maßnahmen zur Geschäftsbelebung in der Nahversorgung um insgesamt 1,4 Millionen Euro erhöht. Somit werden ab 2023 insgesamt 3,5 Millionen Euro für Entwicklung von Geschäftsvierteln, Nachhaltigkeitskonzepte, Digitalisierung und Mobilität zur Geschäftsbelebung investiert.

„Wir haben uns bei der Weiterentwicklung der Nahversorgungsförderung bewusst für den Einsatz von gezielten Förderungsmaßnahmen entschieden. Im Kampf gegen den Leerstand von Geschäftslokalen und der damit einhergehenden Grätzelbelebung ist es notwendig, dass die Förderungen auch genau dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Eine belebte Einkaufsstraße ist seit jeher Teil des Wiener Lebensgefühls, das wir mit unseren Maßnahmen unbedingt beibehalten wollen,“ sagt NEOS Wien Wirtschaftssprecher Markus Ornig.  

Dass nicht wahllos gefördert wird, zeigt die Verteilung der Förderungen mit dem derzeitigen Fokus auf die Wiener Außenbezirke. Für maximal drei bis fünf Jahre werden die Einzugsbereiche der äußeren Favoritenstraße, der Simmeringer Hauptstraße, Hernalser Hauptstraße und Döblinger Hauptstraße gefördert, sowie rund um das Zentrum Floridsdorf und der Praterstraße. 

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Marko Knöbl
Pressesprecher, Kommunikationsleiter stv.
+43 650 405 17 43
marko.knoebl@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.