Stadt Wien greift Eltern mit 11 Millionen Euro unter die Arme

Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr: „Nichteinheben der Hortgebühren entlastet Familien in Zeiten der Pandemie!“

Wien (OTS) – Stadt Wien greift Eltern mit 11 Millionen Euro unter die Arme

Der Bildungsausschuss des Wiener Gemeinderates hat heute wichtige Initiativen für Wiens Familien auf den Weg gebracht: So wurde beschlossen, für die Zeit des zweiten Corona-Lockdowns von November bis Jänner 2,4 Millionen Euro Gebühren für die städtischen Horte zu erlassen. Dazu kommt eine Sonderförderung von 6 Millionen Euro für private Horte und eine Sonderfinanzierung für den Essensbeitrag von 2,5 Millionen Euro.

Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr: „Wien setzt Maßstäbe! Wir helfen den Eltern in unserer Stadt mit 11 Millionen Euro. Die Zeit der Pandemie und des Lockdowns ist ohnehin eine erhebliche Belastung für die Familien. Mit den heute beschlossenen Maßnahmen können wir konkrete und unbürokratische Hilfe leisten!“

Der Gemeinderatsausschuss hat heute auch den Bau einer neuen Schule um rund 45 Millionen Euro in der Donaustadt beschlossen: 13 ganztags geführte Volksschul- und 16 ganztags geführte Klassen der Neuen Mittelschule werden im September 2023 eröffnen.

Manfred Kling

Mediensprecher Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr

Tel: 01/4000 83203
E-Mail: manfred.kling@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.