SARS-CoV-2: Vierte Impfung schützt auch Krebspatient:innen

DASS KREBSPATIENT:INNEN VON DER DRITTIMPFUNG ZUM SCHUTZ VOR EINER SARS-COV-2-INFEKTION PROFITIEREN, HAT EIN FORSCHUNGSTEAM UM MATTHIAS PREUSSER VON DER KLINISCHEN ABTEILUNG FÜR ONKOLOGIE DER MEDUNI WIEN BEREITS ZU BEGINN DIESES JAHRES GEZEIGT. AKTUELLE UNTERSUCHUNGEN DIESER FORSCHUNGSGRUPPE UNTERSTÜTZEN NUN AUCH DIE VIERTIMPFUNG FÜR DIESE VULNERABLE GRUPPE. DIE DATEN DEUTEN ALLERDINGS AUF KEINE AUSREICHENDE SCHUTZWIRKUNG DER PASSIVEN IMMUNISIERUNG MITTELS EINER MEDIKAMENTÖS VERABREICHTEN ANTIKÖRPERKOMBINATION BEI KREBSPATIENT:INNEN HIN. DIE STUDIE WURDE JETZT IM TOP-JOURNAL JAMA ONCOLOGY VERÖFFENTLICHT.

Medizinische Universität Wien
Mag. Johannes Angerer
Leiter Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +431 40160-11 501
Mobil: +43 664 800 16 11 501
johannes.angerer@meduniwien.ac.at
http://www.meduniwien.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.