FPÖ – Rauch: „Umweltministerin Gewessler hält weiterhin an der CO2-Steuer fest!“

Die CO2-Steuer wird das Klima nicht retten können, diese Steuer ist einzig und allein ein ideologischer Belastungshammer

Einer aktuellen Anfragebeantwortung durch Umweltministerin Gewessler an FPÖ-Umweltsprecher NAbg. Walter Rauch ist zu entnehmen, dass diese schwarz-grüne Regierung noch immer nicht erkannt hat, dass die österreichische Bevölkerung auf allen Ebenen entlastet werden muss. „Die Umweltministerin zeigt mit dieser Anfragebeantwortung eindeutig, dass sie nicht im Sinne der Menschen handelt, sondern nur im Sinne ihrer grünen Chaosideologie und das muss sich schnellstmöglich ändern“, so Rauch.

Auf die Frage, „ob ein generelles Aussetzen der CO2-Steuer in Aussicht genommen wird?“, antwortet die Ministerin mit einem klaren Nein – sie sieht nämlich eine klimapolitische Notwendigkeit in der CO2-Steuer. Rauch meinte dazu: „Die CO2-Steuer wird das Klima nicht retten können, diese Steuer ist einzig und allein ein ideologischer Belastungshammer. Gewessler muss endlich zur Vernunft kommen und müsste doch erkennen, dass die Bevölkerung mit diesen hohen Preisen einfach finanziell nicht mehr mithalten kann. Trotzdem agiert sie weiter unverfroren und eiskalt gegenüber den Menschen im Land.“

Überdies antwortete die Ministerin auf die Frage, „ob in Zukunft Entlastungen, welche den Bürgern auf Dauer finanziell helfen würden, am Plan stünden?“, lapidar mit dem Klimabonus. „Der Ministerin muss doch im Klaren sein, dass eine Einmalzahlung auf Dauer keine Hilfe darstellt. Wir haben in Österreich derzeit einen massiven Preisanstieg auf allen Ebenen. Anstatt die CO2-Steuer abzuschaffen, einen Spritpreisdeckel einzuführen und darüber nachzudenken, wie man die Bevölkerung auf Dauer entlasten kann, ‚verkauft‘ die Bundesregierung lieber und immer wieder ihren Klimabonus, den die Menschen ohnehin schon verbrauchen mussten. ÖVP und Grüne müssen endlich im Sinne der Bürger handeln und dafür sorgen, dass sich die Menschen das Leben in Österreich wieder leisten können“, so Rauch.

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.