WKÖ-Kühnel: Großartige Job-Chancen für junge Erwachsene und Uni-Umsteiger

Duale Akademie: 528 Top-Ausbildungsbetriebe suchen österreichweit mehr als 600 Trainees in vier Zukunftsberufen – Um 6,8 Prozent mehr Lehranfänger:innen im September

„Die Lehre ‚Made in Austria‘ ist ein großartiger Exporterfolg und ein weltweites Vorbild. Viele Länder beneiden uns um unsere Form der dualen Ausbildung“, sagt Mariana Kühnel, Generalsekretär-Stellvertreterin in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Der Beweis: Mit den USA gibt es schon ein Abkommen zur wechselseitigen Zusammenarbeit in der Lehrlingsausbildung, mit Thailand und Indonesien werden solche Vereinbarungen in Kürze unterzeichnet, kündigte Bundesminister Martin Kocher am Montag an.

Mit Ende September standen in Österreich 101.951 überwiegend junge Menschen in einer betrieblichen Ausbildung. Mit 32.314 Lehranfänger:innen im ersten Lehrjahr konnte ein Plus von 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht werden. Es könnten freilich noch deutlich mehr sein, wäre da nicht der Lehrlingsmangel: Beim AMS sind momentan von den Betrieben um 6.713 mehr Lehrstellen als offen gemeldet als es Lehrstellensuchende gibt.

„Es ist besonders wichtig, dass wir mit attraktiven Ausbildungen neue Zielgruppen ansprechen können. Hier gibt es mit der Dualen Akademie ein ganz neues, spannendes Angebot speziell für junge Erwachsene“, sagt Kühnel:  „Viele junge Menschen wollen etwas Praktisches lernen und ein konkretes Berufsziel vor Augen haben. Die Duale Akademie ist für sie die perfekte Wahl: Sie haben bereits einen Fuß im Betrieb und können schon während der Ausbildung dazuverdienen.“

Die Duale Akademie wendet sich an ambitionierte junge Erwachsene und Uni-Umsteiger, die bereits die Matura haben und einen raschen Berufseinstieg als Schlüsselfachkraft anstreben. Es ist eine neue Form der Lehrausbildung in verkürzter Zeit mit attraktivem Einkommen, bei der den „Trainees“ zusätzliche Zukunftskompetenzen vermittelt und wertvolle Auslandserfahrungen ermöglicht werden.

Die Duale Akademie wird ab dem Lehrgang 2022/2023 österreichweit in den vier besonders stark nachgefragten Berufen App-Entwicklung/Coding, Elektrotechnik, Mechatronik und Speditionskauffrau/-mann angeboten (www.dualeakademie.at). In einigen Bundesländern gibt es noch weitere Berufsbilder für künftige Duale-Akademie-Trainees.

Die von Minister Kocher und Staatssekretärin Plakolm angekündigten zielgerichteten Förderungen und die Neugestaltung des DigiScheck tragen ein Weiteres dazu bei, die Lehre attraktiver zu machen.

Wie stark sich Österreichs Ausbildungssystem international behauptet, lässt sich auch an den rot-weiß-roten Erfolgen bei den Berufsweltmeisterschaften ablesen (www.skillsaustria.at).  WorldSkills 2022 Special Edition sind kürzlich gestartet, die ersten der 45 jungen österreichischen Fachkräfte steigen an diesem Dienstag in ihre Bewerbe ein. „Für Team Austria geht es mit den Teambewerben Mechatronik und Industrie 4.0 in Deutschland los. Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern alles Gute, ihr seid die besten Botschafter für den Wirtschaftsstandort Österreich, die wir uns wünschen könnten. Wir fiebern mit euch mit und freuen uns auf einen krönenden Abschluss im November in Salzburg“, sagt Kühnel.

WorldSkills 2022 Special Edition finden erstmals in 15 Ländern weltweit statt, mehr als 1.000 junge Berufsprofis aus 56 Ländern und Regionen nehmen daran teil. Den Abschluss findet die Berufsweltmeisterschaft von 23. bis 27. November in Salzburg, wo sieben Bewerbe stattfinden werden. (PWK382/HSP)

Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)
DMC – Data & Media Center
Pressestelle
T 0590 900 – 4462
E DMC_PR@wko.at

Aktuelle News aus der Wirtschaft für die Wirtschaft – http://news.wko.at/oe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.